WAS IST TECNOLOGIC@MENTE?

Es ist gleichzeitig ein Museum und ein Labor. Es ist ein Museum das einen Teil der industrielle Geschichte unseres Landes erzählt, mit besonderer Achtung auf die Produktion und Kultur von Olivetti. Es ist ein Labor, vor allem auf die Schulen und die neuen Generationen ausgerichtet, das die Kreativität und die Lust zu Experimentieren fördert, um sich die Zukunft vorzustellen, aber auch um die eigene Geschichte und die eigenen Wurzeln zu kennen.

DAS MUSEUM

Der Weg durch das Labor-Museum Tecnologic@mente ist in Ausstellungsbereichen aufgeteilt, die einem “Farbcode” entsprechen: das Rot bezeichnet den Bereich der zur Mechanik zugeordnet ist, das Blau der der Elektronik und Informatik, und das Orange den didaktiscen Raum. Jeder Bereich ist nach thematischen Inseln organisiert, die dem Besucher die Objekte, die Zeiträume, und die Menschen erzählen die ihre Zukunft gebaut haben.

DAS LABOR

Tecnologic@mente ist hauptsächlich ein didaktisches Labor wo die Jugendliche und Schulkinder unterschiedliche Aspekte der Technologie direkt erfahren können. Ein faszinierendes Thema, aber nicht so einfach zu erzählen. Tecnologic@mente hat somit entschieden das Museum-Konzept umzudrehen, damit es den didaktischen Tätigkeiten dienlich wird. Jedes Labor, egal ob es dem Schreiben, der Berechnung, oder den digitalen Bildern zugeordnet ist, hat einen Teil der Ausstellung als Referenz und Vertiefung.

TECHNOLOGIE UND…

Tecnologic@mente hat entschieden, seit dem Anfang seiner Aktivität, transversale und allgemeine Sprachen zu verwenden, die diese Aufgabe erleichtern, durch die Pfade “Arte e Tecnologia” (Kunst und Technologie), mit der Zusammenarbeit des Vereins Artepertutti, und “Ambiente e Tecnologia” (Umwelt und Technologie), zusammen mit dem Landeslabor für die Umwelterziehung.

SCHREIBEN – Camillo Olivetti (1868-1943)

Die mechanischen und elektromechanischen Schreibmaschinen, von den ersten Modellen vom Ende ‘800 bis zu denen die noch vor 30 Jahren verbreitet waren. Einige Olivetti-Modelle sind zu Symbolen der Vortrefflichkeit vom “Made in Italiy” geworden, im Museum of Modern Art in New York ausgestellt, und in den angesehensten Design-Ausstellungen zitiert. Ihre Namen sind jetzt Teil der Sage: Lexikon 80, Lettera 22, Valentine…

MECHANISCHE BERECHNUNG – Natale Capellaro (1902-1977)

Vom Abakus zum Superrechner MC 27, von nicht schreibenden Rechnern zu den komplizierten Rechenmaschinen.

Zwischen diesen extremen werden wir die MC14 bewundern können, die erste schreibende Rechenmaschine der Welt die die 4 Operationen ausführen konnte; die Tetractys, die vollständigste, und die millionste Divisumma 24, alle von Natale Capellaro entworfen.

ELEKTRONISCHE BERECHNUNG – Pier Giorgio Perotto (1930-2002)

Die Programma 101 oder “Perottina”, erster Desktop Computer der Welt, und die ET 101, erste elektronische Schreibmaschine, von einer dichten Schar verschiedener Maschinen umgeben: Bürorechner, Taschenrechner, schreibende Rechner, programmierbar und nicht programmierbar, die “nahezu personal”, und die Schreibsysteme.

ELEA 9003 – Adriano Olivetti (1901-1960)

Die Elea war ein Avantgarde-Produkt: für die Technologie, weil sie das erste kommerzielle voll-Transistorsystem war, für die Systemskonzeption, und für die Originalität im Design. In diesem Saal werden wir die Geschichte der Elektronik bei Olivetti zurückverfolgen: “eine verpasste Chance”.

PERSONAL COMPUTER – Roberto Olivetti (1928-1985)

Von den sagenhaften Sinclair und Commodore im Bereich Home-Computer, zum “Phänomen Apple”, bis zu Olivetti, die mit dem M20 vorankommt, und den Erfolg im Sektor mit dem M24 ereicht, alle “IBM-kompatibel”. Von den schweren transportablen Osborne 1, Olivetti M21, Sharp 7000 und Amstrad 640, zu den gewöhnlichen tragbaren, vom Epson HX20 und Compaq SLT/286 zu den Olivettis, unter denen der “Quaderno” (“Heft”) sich unterscheidet, als Vorgänger der Netbooks.

 



Öffnen der Öffentlichkeit auf:
Die ersten Samstag und Sonntag im Monat von 3 bis 7 PM

Eintrittspreise:
Erwachsene: 5 Euro; Über 65: 4 Euro; Studenten: 4 Euro; Kinder bis 12: 3 Euro.

Schulen und Gruppen
nach Vereinbarung


Laboratorio-Museo Tecnologicamente
Piazza San Francesco d'Assisi 4, 10015 Ivrea (TO)
Tel 0125.1961160 / info@museotecnologicamente.it
P.IVA 10020780010
Codice Fiscale 93036540016
Crediti